So erreichen Sie uns:

06 11 - 72 44 24 - 14

sekretariat@campus-klarenthal.de

Lieber Herr Müller, nun sind unsere Kinder seit einem Dreiviertel Jahr auf dem Campus. Es ist eine Freude, wie toll die Kinder sich entwickelt haben. Meine Tochter saugt alles auf und steht morgens in aller Frühe gestiefelt und gespornt  an der Tür und kann kaum die Abfahrt zur Schule abwarten. „Mama, es ist so toll in der Schule. Wir machen so viele tolle Dinge ...“ Mein Sohn ist wieder ein fröhliches, ausgeglichenes Kind ohne Bauchschmerzen, der ebenfalls gerne seinen Weg zur Schule antritt. In unserem Freundeskreis wird oft angemerkt, wie ausgeglichen und fröhlich er ist. Unser familiäres Miteinander hat sich deutlich entspannt. Das Thema Schule schwebt nicht mehr wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen.

Lieber Herr Müller, wir danken Ihnen und Ihren Team für die exzellente Betreuung und das tolle Engagement. Ohne sie wären wir - allen voran Luise - nicht so weit und so glücklich. Tausend Dank U.+O. Kullmer mit Luise

...und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Ihnen und sind voller Vertrauen in Ihre Fähigkeiten als "Gärtner"! Zitat Tina und Richard Humburg Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

Genau betrachtet: Am Campus ist Schule etwas wunderbares!

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren. Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015 

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen [...] die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

"Lieber Herr Müller, Sie haben sich in unseren Augen Ihres Slogans mehr als würdig erwiesen. Gemeinsam nicht nur lernen, sondern auch das Leben teilen....und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem." Zitat Frau Humburg, ehemalige Schülermutter

Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren." Zitat Bettina Engel, Schülermutter 2015

Wir suchen immer engagierte junge Menschen und haben im Gegenzug einiges zu bieten:

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen nach dem Abi, noch ein Jahr abzuschalten und mal in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern. Die Kinder, Kollegen und anderen FSJ’ler sind zu einem wichtigen Teil geworden und die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

Ostern - Auferstehung - Bewegung

Nach den vierzig Tagen Achtsamkeit in der Fastenzeit feiern wir Christen nun Ostern! Das Fest der Auferstehung Christi. Das Fest also, an dem Leben neu beginnt und ganz anders bestimmt ist. Nämlich vom Sieg des Lebens über den Tod. 

In der momentanen Situation scheint sich diese christliche Botschaft nur zaghaft durchzusetzen. Corona bestimmt weiterhin unser Leben. Von Bewegung und pulsierendem Leben ist wenig zu spüren - selbst die Natur scheint in diesem Jahr langsamer in den Frühling zu starten. Viele Knospen sind noch geschlossen, manche Blumen verstecken ihre Blüten noch. Andernorts stehen die Krokusse, Osterglocken und Tulpen in voller Blüte, ebenso wie Apfel- und Kirschbäume. Das Leben bahnt sich seinen Weg - wenn auch zögerlich.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen in den 40 Tagen der Fastenzeit ergangen ist. Mir haben sich neue Dinge erschlossen. Meist alltägliches auf das ich in der Hektik des Wochenablaufs nicht mehr geachtet hatte. Darin zeigt sich in mir die Bewegung, die an Ostern gefeiert wird, das Leben, das sich so grundlegend durch Jesu Auferstehung verändert hat. Denn meine Lebenszeit ist gefüllter und ich verbringe sie bewusster. Nicht jeden Tag, aber regelmäßig. So zum Beispiel beim Spaziergang durch den Wald, beim Fahrradfahren zur Arbeit, beim Spielen mit der Familie, beim gemeinsamen Backen und Kochen, beim Lesen von Büchern, beim Schreiben von Briefen. Dafür nehme ich mir Zeit und hoffe, dies auch in der nun bis Pfingsten anhaltenden Osterzeit fortzusetzen.

Dann ist Ostern zwar zaghaft und im Kleinen, aber vor allem im Alltäglichen angekommen und bewegt mich und die, die mit mir zusammenleben, die sich mitten in zermürbenden Corona-Beschränkungen über die gemeinsame Zeit freuen und Lebendigkeit und Miteinander spüren - pulsierendes Leben eben!

In diesem Sinne: frohe Ostern!

Ihre Stefanie Palme-Becker