So erreichen Sie uns:

06 11 - 72 44 24 - 14

sekretariat@campus-klarenthal.de

Lieber Herr Müller, wir danken Ihnen und Ihren Team für die exzellente Betreuung und das tolle Engagement. Ohne sie wären wir - allen voran Luise - nicht so weit und so glücklich. Tausend Dank U.+O. Kullmer mit Luise

...und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Ihnen und sind voller Vertrauen in Ihre Fähigkeiten als "Gärtner"! Zitat Tina und Richard Humburg Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

Genau betrachtet: Am Campus ist Schule etwas wunderbares!

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren. Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015 

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen [...] die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

"Lieber Herr Müller, Sie haben sich in unseren Augen Ihres Slogans mehr als würdig erwiesen. Gemeinsam nicht nur lernen, sondern auch das Leben teilen....und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem." Zitat Frau Humburg, ehemalige Schülermutter

Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren." Zitat Bettina Engel, Schülermutter 2015

Wir suchen immer engagierte junge Menschen und haben im Gegenzug einiges zu bieten:

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen nach dem Abi, noch ein Jahr abzuschalten und mal in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern. Die Kinder, Kollegen und anderen FSJ’ler sind zu einem wichtigen Teil geworden und die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

Unsere Oberstufe: Typisch Campus!

Lernentwicklungsberichte und Lernentwicklungsgespräch ergänzen und begleiten die Ziffernzeugnisse bis zum Abitur und ermöglichen persönliches Wachstum auf besondere Weise.

Anregende Lernumgebung: eigener Arbeitsplatz im Oberstufenbüro, Einsatz moderner Medien, online-Arbeitsumgebungen, wlan, gemeinsamer schulischer Lebensraum, Küche 

 

individuell - kooperativ

fordernd - fördernd

kleine Kurse - großes Angebot

 

enge Kooperation mit der Oranienschule zur Sicherung der fachlich-inhaltlichen Dimension

regelmäßiges, gemeinsames Repetitorium in Q1-Q4

 

große Selbstständigkeit - enge Begleitung

Eigenverantwortlichkeit - persönliche Beratung

viel Selbsttätigkeit - regelmäßiges Feedback

 

Durchgängig von der Einführungsphase bis zum Abschluss der Qualifikationsphase begleitet das Tutorium die Schüler/innen zum Wochenabschluss, um Arbeitsprozesse zu reflektieren und ggf. zu verändern oder zu verstärken, individuelle Schwerpunktsetzungen und Prüfungsvoraussetzungen sowie erwünschte Ziele und Arbeitsweisen abzugleichen, Meilensteine für die eigene Projektplanung zu vereinbaren und um Beratung hinsichtlich der Beleg- und Einbringungspflichten durchgängig zu ermöglichen.

Achtsamkeit als Unterrichtsgegenstand?!

In der Kalmia und der Larix findet sein Beginn des Schuljahres im Tutorium eine umfassende und nachhaltige Auseinandersetzung mit der Wirksamkeit von Achtbarkeitsübungen statt. Enja Riegel, die Begründerin der Schule und ehemalige Schulleiterin der Helene-Lange-Schule, leitet unsere Schülerinnen und Schüler der E-Phase bei praktischen Übungen an und beschäftigt sich gemeinsam mit Biologielehrer Simon Hochmuth auch mit theoretische Aspekten und wissenschaftlich belegten Auswirkungen auf das Gehirn. Eine Präsentation zur Wirkung von Achtsamkeitsübungen findet sich hier.

Internationale Ausrichtung

You Wu beschreibt ihre Zeit am Campus:

It has already been 3 years ever since I arrived here in Germany and started a new phase of my life here.

It was rather a spontaneous decision for me to come here, which was made soon after the first school year in grade 10 ended. I liked my school as well as the time there a lot, however it didn’t seem to be the best way of teaching for me personally. Since I am rather a person who is quite active and would prefer to learn more initiatively on my own but not getting tons of homework and exercises from school, which stressed me out a lot.

And therefore I am here. After 1 year of language learning in a language school and two years of high school there is only one year left till I go to university. People might be quite curious whether it was hard to get used to the life here. I would say “Jein”(J). Yes, both culturally and politically the life in Germany or generally Europe is quite different from the life in China. Or at least when speaking of school life in both places. But it always depends on the person and the individual situation. An introverted person could also fit in the life here pretty well and find a bunch of friends while someone who is extroverted could also be depressed and being homesick or so. You can never know how it is for you until you try it out. The most important thing is to know that you really want to do it and consider carefully about this decision, so that you will not regret afterwards.

A lot of people might also ask whether it was hard to learn German and how they can improve their language skills faster. Again it is something which is very different from person to person. If someone is already very good at English and Chinese and has a lot of interests learning a new language, then he will more likely have less problems learning German than a person who even failed in his Chinese tests at school. The most efficient way to improve your language skills is to talk to people as much as possible. You may make a lot of mistakes but to be honest, no one cares about it, it is not embarrassing or what. Just correct your mistakes and you will do it better next time.

Speaking of myself I am very appreciated to have the opportunity to be able to study here and get in touch with all the fascinating people and things here. It also made me learn to value more what I have and also see more great parts of the developing China every time I go home and see the changes of my hometown.

Selbst geplanter und gebauter Kondensator (Physik Q1)
Bestimmung der Kapazität durch Aufnahme der Lade- / Entladekurve (Physik Q1)
Lernen durch Lehren: Präsentation Projekt Kondensatorbau (Physik Q1)
Versuchsaufbau Kapazitätsbestimmung (Physik Q1)