So erreichen Sie uns:

06 11 - 72 44 24 - 14

sekretariat@campus-klarenthal.de

Lieber Herr Müller, wir danken Ihnen und Ihren Team für die exzellente Betreuung und das tolle Engagement. Ohne sie wären wir - allen voran Luise - nicht so weit und so glücklich. Tausend Dank U.+O. Kullmer mit Luise

...und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Ihnen und sind voller Vertrauen in Ihre Fähigkeiten als "Gärtner"! Zitat Tina und Richard Humburg Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

Genau betrachtet: Am Campus ist Schule etwas wunderbares!

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren. Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015 

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen [...] die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

"Lieber Herr Müller, Sie haben sich in unseren Augen Ihres Slogans mehr als würdig erwiesen. Gemeinsam nicht nur lernen, sondern auch das Leben teilen....und was das Leben so mit sich bringt, haben wir bei York gesehen und sind sehr beeindruckt von der Art und Weise Ihres Umgangs mit seinem Problem." Zitat Frau Humburg, ehemalige Schülermutter

Sie fordern und fördern und bauen aber noch Zeiten ein, in denen die Schüler mal einen Gang zurückschalten können. Sie sind einfach ein Dream-Team!“ Zitat Bettina Engel, Schülermutter, 14.Juli 2015

Kompetenzorientierte Lernentwicklungsberichte für alle:

 

"Ihr seid mit dem Einsatz dieser Software und dem unmittelbaren Umsetzen der Bildungsstandards meines Wissens nach die "Speerspitze" in Hessen. Hervorragend!!!"

Oliver Knieps, Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Wiesbaden (GHRF)

„Man spürt bei Ihnen, dass Ihr Beruf Ihnen Spaß macht, statt nur dem Broterwerb zu dienen, Berufung eben. Sie wirken nimmermüde, wenn es darum geht, den einzelnen Schüler zu unterstützen, weiterzuhelfen, zu erklären, zu hinterfragen, zu konfrontieren." Zitat Bettina Engel, Schülermutter 2015

Wir suchen immer engagierte junge Menschen und haben im Gegenzug einiges zu bieten:

„Für mich war das FSJ eine meiner besten Entscheidungen nach dem Abi, noch ein Jahr abzuschalten und mal in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern. Die Kinder, Kollegen und anderen FSJ’ler sind zu einem wichtigen Teil geworden und die Arbeit und Einblicke die ich erhalten habe sind unvergesslich. Am Campus wird man als FSJ’ler sehr geschätzt und integriert, ob es die Teamsitzungen sind, die Ausflüge, Klassenfahrten, man wird überall eingesetzt. Vielen Dank für die tolle Zeit am Campus.“

Gözde Bahce

Campus zum 4. Mal Umweltschule

Von Jan Stemler

WIESBADEN - Die Schule in Alt-Klarenthal wurde nun zum vierten Mal in Folge als eine der 101 Umweltschulen in Hessen ausgezeichnet. Doch was ist das Besondere am Campus? Helmut Roß, Leiter des Fachbereichs Naturwissenschaften, erklärt das Konzept.

Vom Pferdestall bis zum Aquarium

Der Campus Klarenthal engagiert sich in vielen Bereichen für die Natur. Es gibt eine Pferde-Werkstatt mit Pferdestall, einen Tatengarten mit vielen Kräutern und Pflanzen, ein Hühnergehege mit Stall, zwei Schulhunde sowie eine Schulschlange und mehrere Aquarien, die alle aktiv von den Kindern für den Unterricht genutzt werden. Der Hauptgrund für die erneute Auszeichnung zur Umweltschule vom hessischen Kultusministerium sei laut Helmut Roß, das Gesamtkonzept, das die Natur in den Elementen wie dem Tatengarten und der Hühnerzucht durch den Schwerpunkt der Naturwissenschaft in allen Bereichen stark einbindet. Als weiteren Grund sieht er die vielen Werkstätten wie die Wildkräuterwerkstatt oder die Pferdewerkstatt, in denen die Natur sehr stark genutzt wird, was an „normalen“ Schulen in der Form, allein durch das sehr weitläufige Gelände von fast 60 000 Quadratmetern, gar nicht möglich wäre. Der Campus folgt dem Prinzip, die Natur aktiv zu nutzen, sie so den Kindern näherzubringen und ihnen Bewusstsein für die Natur zu verinnerlichen.

Alle Schüler von der fünften bis zur zehnten Klasse werden in das System des Campus eingebunden. Es gibt jahrgangsorientierte Angebote wie beispielsweise das Zelten für die Fünftklässler, das von Roß geleitet wird, aber auch Projekte, die von den Schülern selbst organisiert werden, wie beispielsweise der Hühnerstall von Johan aus der siebten Jahrgangsstufe, der zusammen mit seinen Mitschülern ohne Hilfe eines Lehrers einen Plan nur für die Pflege der Hühner erstellt hat, der zeigt, wann welcher Schüler die Pflege der Hühner übernimmt.

Die Naturprojekte der Schüler werden jeden Tag wahrgenommen und von jedem Schüler gewissenhaft ausgeführt. Die Schüler mancher Projekte kamen extra in den Herbstferien zum Campus, um sich um die Hühner und den Tatengarten zu kümmern, erklärt Helmut Roß. Ein Projekt besteht aus circa zehn bis zwölf Schülern, während die normalen Klassen für Unterricht wie Mathematik oder Religion aus maximal 25 Schülern mit jeweils ein bis zwei Lehrern bestehen.

Das Projekt Campus Klarenthal gibt es seit mittlerweile zehn Jahren. Die Pferdeställe gab es schon von Anfang an, diese wurden übernommen. Die Anfänge des Tatengartens liegen in 2010. Er hat sich seitdem stetig entwickelt und umfasst ungefähr 400 Quadratmeter. Die Hühnerzucht kam 2014 hinzu und wird seitdem jedes Jahr größer. Den Titel „hessische Naturschule“ trägt der Campus seit dem Jahr 2013. Wer Interesse hat, die Schule näher kennenzulernen, kann den Tag der offenen Tür besuchen, der am 24. November ab 14 Uhr auf dem Gelände des Campus stattfindet.

Fortbildung Kinderrechte lernen und leben, 04.10.2017, 9:30-14:30Uhr

Campus Klarenthal ist Mitglied im Modellschul-Netzwerk für Kinderrechte in Hessen und am 04. Oktober 2017 von 9.30 bis 14.30 Uhr Gastgeber einer Fortbildung zum Thema Kinderrechte und Umweltlernen.  Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Schulleitungen, pädagogische Fachkräfte, Studierende, Lehrkräfte und Elternvertretungen.

 Im Mittelpunkt der Fortbildung am Campus stehen Ökologische Kinderrechte. Ganzheitliches, inklusives, rhythmisiertes Lernen und Leben einer gestalteten Umgebung ist die Basis: Die Kinder und ihre Bedürfnisse sind der Ausgangspunkt der Konzepte und allen pädagogischen Handelns. Partizipation, Selbststätigkeit und –verantwortung bilden einen Schwerpunkt: Klassenrat, selbstorganisiertes Lernen, Projekte, Werkstätten, Arbeiten in naturwissenschaftlichen Laboren, Forschen in der Natur, Umgang mit Tieren oder die Arbeit im Tatengarten sind fester Bestandteil des Schulalltags.

Gastgeber sind Daniela Hoffard und Justin Ripley, die Vertreter des Campus im MaKista-Netzwerk, zusammen mit unseren Campus-Guides und Schülerinnen aus der Mittel- und Oberstufe. Die Gäste werden sich bei einem Gelände- und Schulrundgang mit der Bildungseinrichtung vertraut machen und das pädagogische Gesamtkonzept intensiv kennenlernen: durch Vorträge, Einblicke in die Klassen, in die Werkstätten und bei der Präsentation von Materialien zum Thema Umwelt und Kinderrechte.

Hintergrund

Rund 20 Grund- und weiterführende Schulen sind im Modellschul-Netzwerk für Kinderrechte Hessen aktiv. Als Kinderrechte-Schule orientieren sie sich in ihrem pädagogischen Alltag an der UN-Kinderrechtskonvention, die in Deutschland geltendes Recht ist. 2011 wurden die Kinderrechte in den Hessischen Referenzrahmen für Schulqualität aufgenommen. Sie gelten  für alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre.

Das Modellschul-Netzwerk für Kinderrechte Hessen (seit 2010) ist ein Programm von Makista e. V. gemeinsam mit: UNICEF Deutschland und Ann-Kathrin-Linsenhoff-UNICEF-Stiftung, Zukunftsstiftung Bildung, Deutsches Kinderhilfswerk e. V., Hessisches Kultusministerium und HKM-Projekt „Gewaltprävention und Demokratielernen“ (GuD)

Anmeldungen über zentrale@campus-klarenthal.de

Montebello-Lauf und Tag der offenen Tür!

Am 30.09.2016, 14-16 Uhr, Am warmen Damm brauchen wir wieder ganz viele LäuferInnen und Sponsoren für unseren jährlichen Montebello-Lauf, um unsere Partnerschule in Kolumbien zu unterstützen. Die gesamte Schule (Schulpflicht) wird wieder am Sponsorenlauf teilnehmen. Jeder Euro hilft, Kindern vor Ort lebenswerte Perspektiven zu schaffen.

Am 25. November 2017 14-17 Uhr folgt dann der Tag der offenen Tür am Campus.

Regionaltreffen der Umweltschulen Rhein-Main am Campus Klarenthal

Themen der Natur-und Umweltbildung wie Klimaschutz, biologische Vielfalt, Fair Trade sowie Gesundheit und Ernährung  gewinnen an den Schulen der Region immer mehr an Bedeutung.

Am 26.10.2017 werden die Schulen im Rhein-Main Gebiet, die sich in Sachen Umweltbildung besonders engagieren als „Umweltschulen“ ausgezeichnet und zertifiziert.

Der Campus Klarenthal ist nun schon zum 4. Mal in Folge als Umweltschule zertifiziert worden.

Das Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben, das für die Betreuung und Beratung der Umweltschulen in der Region zuständig ist, lädt nun zum nächsten Regionaltreffen der Umweltschulen ein. Das Treffen findet am Mittwoch, dem 27.09.2017, von 14.00 bis 17.00 Uhr auf dem Gelände des Campus Klarenthal statt.

Die Tagung startet mit einer Vorstellung der umweltpädagogischen Projekte und einem anschließenden Rundgang übers Gelände.

Danach wird die bevorstehende Auszeichnungsfeier besprochen und es wird um das Thema „Fair Trade und seine Umsetzung an Schulen“ gehen.

Die Bewirtung der Gäste wird durch unseren Wildkräuterspezialisten Peter Becker und seiner Wildkräuterwerkstatt übernommen.

Tamarix und Urtica beim Campus-Camping

Traditionell beginnt die Campus-Karriere aller neuen Klassen in der IGS seit Jahren mit dem Campus-Camping. Auch in diesem Jahr haben die beiden neuen 5. Klassen wieder hier auf dem Campus für 2 Nächte im Zelt übernachtet und sich bei gutem Wetter auch selbst versorgt, um sich, die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler, ihre Lehrerteam, aber vor allem auch unsere Schule besser kennen zu lernen. Impressionen bieten die unten stehenden Bilder.

Zoë Hoffard nimmt erneut am „eineweltsongcontest“ teil

Es ist wieder soweit, Zoë nimmt erneut am „eineweltsongcontest“ teil, dieses Mal mit Video, welches sie gemeinsam mit Marcel in den Osterferien im Kubus produziert hat!

Es wäre toll, wenn die Schulgemeinde sie beim user voting (es beginnt Montag den 14.08.) wieder unterstützen könnte, daher der mitgesendete Link:     www.eineweltsong.de/voting

Hörsturz nach dem Doppelpack

Bericht Wiesbadener Kurier vom 22.6.17

Leonardo 2017: 2 Gewinnerprojekte vom Campus!

Der Campus-Klarenthal hat gestern 2 Kategorien bei Leonardo 2017 gewonnen!

In der Kategorie Online: Stolperstein App Wiesbaden

In der Kategorie Soziales & Inklusion: Come Together

Wir hatten drei Projekte eingereicht, von denen zwei nominiert wurden. Beide Nominierungen haben den Leonardo (1. Platz) geholt. Insgesamt geb es 12 Kategorien mit über 150 Projekten. Tolle Leistung!

weiterlesen

Fahrraddemo für einen sicheren Schulweg

Rund 400 Schülerinnen und Schülerinnen von der Schule Campus Klarenthal demonstrierten am Montag für einen durchgängig sicheren Radweg. Dabei fehle nur noch ein kleines Stück, ließ das Campus-Organisationsteam der Jahrgangsstufe 10 wissen, um den täglichen Weg zur Schule und nach Hause sicher werden zu lassen.

„Bis zur Hochschule RheinMain sind die Radwege schon da“, sagte Tayla Höpner, die sich mit den Schülerinnen und Schülern für dieses Ziel stark macht. Gewünscht werde die Radweg-Anbindung zur Schule und zur benachbarten Fasanerie in Wiesbaden. Der bunte Zug zog, begleitet von Swing-Musik, vom Campus bis zum Luisenplatz in der Innenstadt. Mitschülerinnen und Mitschüler mit Assistenzbedarf wurden in Fahrradrikschas gefahren, die die EVIM Seniorenzentren für diese tolle Aktion ausgeliehen haben. Die abschließende Kundgebung moderierte der Wiesbadener Fahrradbotschafter Dirk Vielmeyer. Außer der erklärten Sicherheit für alle Radfahrer sei das Rad ohnehin die umweltfreundlichste Alternative, sich in der Stadt zu bewegen.

Die Schülerinnen und Schüler der Umweltschule wollen weiter für diese Ziele aktiv bleiben. So werden Unterschriften gesammelt, um ihr Anliegen bei der Stadt wirkungsvoll vorzutragen. „Wir haben gelernt, dass man hartnäckig bleiben muss, um ein Ziel zu erreichen“, sagt Zoe Hoffard vom Organisations-Team.

Teilnehmer des Frankreichaustausches im Schweizer Fernsehen

SchülerInnen und Schüler des Jahrgangs 8 des Campus Klarenthal, die zu einem Austausch mit unserer Partnerschule Collège Maurice Utrillo in der letzten Woche in Paris waren, sind vom SFR zum Thema Deutsch-Französische Freundschaft in Zeiten von Le Pen interviewt worden. In dem Beitrag sehen Sie unsere Schüler ab 22:15 min. Link zur SFR-Seite

Positionspapier zur Aufnahme der Kinderrechte in die Landesverfassung

Schülerinnen und Schüler des Campus Klarenthal Jg 10 haben am Campus im Rahmen unserer Kinderrechte-Netzwerkarbeit mit organisatorischer Unterstüzung durch Herrn Ripley zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Gutenbergschule ein Positionspapier zur Aufnahme der Kinderrechte in die hessische Landesverfassung verfasst. Das Papier können Sie hier herunterladen.

Frühlings-, Sonnen-, Osterferiengruß aus der Küche

Heute, Donnerstag 30.03.2017 hat uns Frau Caner von Bilge's Küche mit ihrem Team mit einem sensationellen Gruß aus der Küche in die Osterferien verabschiedet. Wir wussten ja bereits, dass Frau Caner ausgesucht gut kocht, aber ein derart vielfältiges Buffet, dass sich unter den verschiedensten Leckereien, von herzhaft über vegetarisch bis zu Obst und Gemüse aufgetischt,  im wahrsten Sinne des Wortes die Tische bogen. So etwas hatten wir auch am Campus noch nicht gesehen: "Lecker!!!" -ob so vieleicht eine neue Campus-Tradition begründet wurde?

Wir sagen im Namen aller Schülerinnen und Schüler, aller Kolleginnen und Kollegen unseren herzlichsten Dank!

Campus Schüler ist Sieger im Mathematikwettbewerb!

Beim Mathematikwettbewerb, an dem 32 Schulen aus Wiesbaden und dem gesamten Rheingau-Taunus-Kreis teilgenommen haben, hat in der Gruppe B Emile Bourgett aus der Kalmia mit fantastischen 37 Punkten den Kreissieg errungen! Wir gratulieren.

Emile vertritt nun den Kreis beim Landesentscheid. Wir wünschen viel Glück dafür!

Auszeichnung für Campus Klarenthal am Welt-Down-Syndrom-Tag

"„Wer keine Freunde hat, lebt nur zur Hälfte.“ So lautet der Wochenspruch, der beim allwöchentlichen Montag-Morgen-Kreis der Privatschule Campus Klarenthal verkündet wird. Das passt perfekt, denn anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tags wird die Schule mit einer Urkunde für ihr besonderes Engagement für Kinder mit diesem Gendefekt ausgezeichnet. Stellvertretend überreicht der elfjährige David, der selbst davon betroffen ist, die Urkunde an Schulleiter Carlos Müller, seine Klassenlehrerin Katharina Schipper sowie seine ehemalige Grundschullehrerin Regina Ehses-Just. Dafür gibt es großen Applaus der gesamten Schülerschaft." weiterlesen

Zitat Wiesbadener Kurier vom 21.03.2017

Campus Abi: Wir wünschen Alles Gute und viel Erfolg!

 
 

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus:

Große Pausenüberraschung

"Teenie Band TIL rockt den Campus Klarenthal" titelt der Wiesbadener Kurier am 7.3.17. Hier gehts zum Artikel!

 
 
 
 

Nachlese: Werkstattbühnenpräsentation

Auch in diesem Jahr gelang es den Werkstätten die leider viel zu geringe Zahl an Zuschauer völlig in Ihren Bann zu ziehen und mit einem bunten und kurzweiligen Programm zu begeistern. Unser Dank gilt allen Teilnehmenden, aber auch den Leiterinnen und Leitern der Werkstätten, die mit ihrer hervorragende Arbeit in den Werkstätten und den dabei entstehenden Produkten Unterrichtsangebot, vor allem aber auch das Schulleben immer wieder auf ganz besondere Art und Weise bereichern. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Und da Bilder mehr sagen als Wort hier eine kleine Auswahl zu ankllicken:

Stolperstein-App bei Radio Rheinwelle

Die Stolperstein-App-Gruppe war mit einem Interview im Sender Radio Rheinwelle am 16.01. zu hören. 

link zum podcast  Quelle: Blaue Stunde, Radio Rheinwelle 92,5 MHz

Und für alle die die App noch nicht haben, hier der Link:

IOS App Store: https://itunes.apple.com/de/app/stolpersteine-in-wiesbaden/id1141826616?ls=1&mt=8

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.ays.PROD554007

 

das "France-Mobil" kommt an den Campus!

Am Mittwoich, dem 30.11.16 kommt das "France-Mobil" des Instituts francais aus Mainz an den Campus um unseren Schülerinnen und Schülern aus allen Französischgruppen in allen Jahrgängen ein Stück Frankreich an den Campus zu bringen.

Campus Klarenthal als MINT-freundliche Schule geehrt

Campus Klarenthal darf sich für die nächsten drei Jahre MINT-freundliche Schule nennen. AM 10.11.2016 durfte der Fachbereichsleiter NaWi Helmut Roß zusammen mit den Schülern Paula Hellmich und Maxi Jung die Urkunde sowie ein Türschild entgegen nehmen. Die IGS Campus Klarenthal wurde für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) ausgezeichnet. Die Ehrung stand unter der Schirmherrschaft des hessischen Kultusministers Prof. Dr. R. Alexander Lorz sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Die Partner und somit diejenigen, die die Schulen ehren, sind: Cisco Systems; Deutsche Mathematiker-Vereinigung; Deutsche Telekom Stiftung; Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI); Stiftung Haus der kleinen Forscher; Klett MINT GmbH; LEGO Education; SCHULEWIRTSCHAFT Hessen; VDE Kurpfalz und VDI Bezirksverein Nordbaden-Pfalz; WRO World Robot Olympiad; Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

MINT Zukunft schaffen: Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Montebellolauf und Tag der offenen Tür!

Am 30.09.2016, 14-16 Uhr, Am warmen Damm brauchen wir wieder ganz viele LäuferInnen und Sponsoren für unseren jährlichen Montebello-Lauf, um unsere Partnerschule in Kolumbien zu unterstützen. Die gesamte Schule (Schulpflicht) wird wieder am Sponsorenlauf teilnehmen. Jeder Euro hilft, Kindern vor Ort lebenswerte Perspektiven zu schaffen.

Am 25. November 2017 14-17 Uhr folgt dann der Tag der offenen Tür am Campus.

Thomas Sattelberger Vorstandsvorsitzender „MINT Zukunft schaffen“,Klaus Bruno Müller Kultusministerium Hessen, Maximilian Jung Campus Klarenthal, Paula Hellmich Campus Klarenthal, Helmut Roß Campus Klarenthal und Matthias Rust SCHULEWIRTSCHAFT Hessen bei der Ehrung am 10.11.2016.

Schüler des Campus Klarenthal entwickeln eine Stolperstein-App

Zoe, Najiba, Ben und Vincent haben viel Arbeit in die Entwicklung der App gesteckt. Foto: wita/Paul Müller

aus dem Wiesbadener Kurier vom 6.8.2016:

"Ihr Schulprojekt zum Thema Nationalsozialismus ist bereits seit den Osterferien abgeschlossen. Die Stolperstein-App, die drei Schülerinnen und zwei Schüler des Campus Klarenthal in diesem Rahmen zusätzlich programmiert haben, ist jedoch gerade erst endgültig fertig geworden. Noch nicht geklärt ist die Finanzierung der Applikation, die es ermöglicht, die Erinnerungsblätter der Personen zu lesen, denen in Wiesbaden bereits Stolpersteine gewidmet sind, um an ihr Schicksal während der Nazi-Zeit zu erinnern. Außerdem ist jeder der bislang 640 Stolpersteine auf einer Karte zu finden, und eine Suchfunktion ermöglicht es, gezielt nach einer Person zu recherchieren.

Neben einer Vorstellung des fünfköpfigen Teams, das mittlerweile die zehnte Klasse besucht, bietet die Applikation außerdem die Möglichkeit, dafür zu spenden. 800 Euro werden benötigt, damit zwei Jahre lang darauf zurückgegriffen werden kann." weiterlesen im Originalartikel

Einmal Wiesbaden - Berlin und zurück

In der letzten Juniwoche haben sich die Euptelea und die Fortunella auf die Reise in die Hauptstadt gemacht. Nun schon zum dritten Mal ging die Abschlussfahrt eines 10. Jahrgangs unserer Schule nach Berlin. Einige SchülerInnen waren schon mehrmals dort gewesen, andere noch nie. So waren die Erwartungen sehr unterschiedlich. Ganz großstadtgemäß kamen wir im 8. Stock eines Hostels ganz in der Nähe des Alexanderplatzes unter. Die zentrale Lage war sehr günstig für unsere Unternehmungen, denn die gab es jeden Tag, ob mit allen gemeinsam oder privat in kleinen Gruppen. Wir haben uns Berlin auf ganz vielfältige Weise erschlossen: von oben – wir waren auf dem Fernsehturm und von unten – wir besuchten die „Unterwelten“, unterirdische Bunkeranlagen aus der Zeit des II. Weltkriegs. Wir fuhren mit dem Boot die Spree entlang und mit dem Sightseeing-Bus durch die Innenstadt. Auch der obligatorische Gang durch das Brandenburger Tor zum Reichstag standen auf dem Programm und ein paar erholsame Stunden im Mauerpark im Prenzlauer Berg. Ein besonderer Termin war unser Besuch beim stellvertretenden Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg Dr. Beckers, der übrigens zwei Wochen zuvor schon unseren Campus kennengelernt hatte. Er nahm sich viel Zeit für unsere Fragen und so konnten wir eine Menge über das Leben in unserer Partnerstadt erfahren. Privat traf man sich beim EM-public viewing, ging in den Zoo, ins Museum, besuchte Freunde oder Youtuber in Spandau, fuhr nach Potsdam oder unterstützte einfach nur den berliner Einzelhandel. Wir hatten eine schöne Zeit alle zusammen und für manche/n war schon beim Einsteigen in den Zug Richtung Wiesbaden klar: Berlin ist immer eine Reise wert!

Im Rahmen des IHK-Wirtschaftsführerscheins waren unsere AL-SchülerInnen am 06.06.16 bei einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Reichwein. Dieses Foto und die Fliesenelemente sind dabei entstanden.

Klassenzeitung der Juglans

Neben der Arbeit im Literaturprojekt ist es der Juglans auch noch gelungen eine Klassenzeitung zu produzieren! Diese wird in gedruckter Form beim Sommerfest verkauft werden. Wer so lange nicht warten mag, kann die Zeitung hier im pdf-Format herunterladen.

Kooperation mit dem Internat Leverkusen

Mit dem nächsten Schuljahr beginnen wir eine Kooperatipon mit dem Internat Leverkusen, dass sich auf internationale Bildungsförderung spezialisiert hat, wodurch wir zukünftig chinesische SchülerInnen in der Oberstufe begrüßen können.

Teilnahme an den Schultheatertagen Wiesbaden vom 6.-10.6.2016

Heute war der Campus mit zwei Theaterproduktionen im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters vertreten. In dem Stück „Der listige Fuchs“ unter der Leitung von Thomas Greiner und Natalie Sommer spielten ausschließlich Grundschulkinder mit. In dem zweiten Stück „Maria durch ein Dornwald ging“ unter der Leitung von Tami Jantzi und mit musikalischer Unterstützung von Oliver Knieps spielten Kinder von der Grundschule bis zur 9. Klasse mit. Schon die Vorfreude nach der Nominierung war sehr groß. Umso mehr fieberte man dem heutigen Auftritt entgegen. Im schönsten Sonnenschein trafen sich alle vor dem imposanten Theatergebäude und dann ging es auch schon los mit dem Theaterluftschnuppern. Unsere jungen Akteure durften sich in echten Garderoben umziehen und alle kamen professionell in die Maske. So vorbereitet und mit zum Teil sehr fantasievollen und liebevoll genähten Kostümen konnten die jungen SchauspielerInnen auf die Bühne treten, wo sie so gut spielten, sangen und tanzten, dass der Beifall aus dem Publikum hoch verdient war. Unsere SchülerInnen auf der Bühne haben es sehr genossen, einmal mit der eigenen Aufführung im Rampenlicht eines Theaters stehen zu dürfen und ebenso erleben zu können, wie es hinter den Kulissen zugeht und wie es sich anfühlt, von Theaterfans aus der ganzen Stadt Beifall zu erhalten. Und unsere SchülerInnen im Publikum haben es genossen, mal wieder an einem anderen Lernort gewesen zu sein. Für alle Beteiligten war es ein wunderbarer Schul-Theater-Ausflug, der Lust auf mehr gemacht hat.

Ein großer Dank geht an die künstlerischen Leiter der Produktionen, an die zuständigen MitarbeiterInnen des Staatstheaters, an die hilfreichen Eltern vor Ort und natürlich an alle SchülerInnen, die dabei waren! Toi, toi, toi bis zum nächsten Mal!

 

Vorankündigung: 9. Juli 16 Sommerfest mit Portfoliomarkt und Werkstattpräsentationen

Am Samstag dem 9. Juli findet das Sommerfest erstmals in Verbindung mit Portfoliomarkt und Werkstattpräsentationen statt.

Der Zeitplan sieht einen Aufbau aller Stände von 12:00Uhr bis 13:00Uhr vor.

Von 13:00Uhr bis 14:00Uhr eröffnen wir den Tag mit Werkstattpräsentationen im Kubus, gefolgt vom Portfoliomarkt von 14:00Uhr bis 16:00Uhr. Dieser Programmteil wird dann mit einer "Offenen Bühne" abgeschlossen.

Das Sommerfest mit dem gewohnten Angebot läuft von 15:00Uhr bis 18:30Uhr. Abschließend erfolgt der gemeinsame Abbau.

Eine Einladung mit genauem Programm folgt.

AG ist "Entspannungs- und Mentaltechniken zur Überwindung von Ängsten, Stress und Leistungsdruck“

In dieser AG werden diverse Entspannungs- und Mentaltechniken vorgestellt, erlernt und eingeübt, mit dem Ziel der eigenständigen Anwendung eines jeden Schülers/einer jeden Schülerin, um seiner/ ihrer persönlichen Befindlichkeit bzw. Problematik entgegenwirken zu können. Zudem sollen eigene Kraft- und Kreativitätspotentiale aufgespürt und gestärkt werden.

Die AG wird von Frau Kübel-Sorger angeboten. Die Kosten betragen 25,--€ monatlich, der 5. Termin wird selbstverständlich anteilig berechnet. Eine Fortführung über den 5. Termin hinaus ist bei Interesse dann möglich.

Die AG beginnt am 25. Mai 2016 um 16:30Uhr. Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 8 Personen beschränkt.

Zur Anmeldung reicht eine Mail an das Sekretariat bis 20.05.2016. 

Berufsorientierung Oberstufe: „Creative Space“ / Hochschule Mainz / Kommunikationsdesign

Auch in diesem Jahr wird es die Veranstaltung „Creative Space“ an der Hochschule Mainz im Studiengang Kommunikationsdesign geben. Hier können Schüler ab 16 Jahren ihre Gestaltungskompetenz erproben und Studieninhalte des Kommunikationsdesign kennenlernen.

In diesem Jahr ist der 17. und 18. Juni vorgesehen. Da der Andrang im letzten Jahr groß war, weisen wir schon jetzt auf die Veranstaltung und die Website http://www.creative-space.hs-mainz.de hin. Hier finden die Schülerinnen und Schüler weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung. Weiter Informationen bekommt ihr bei Herrn Brecher.

Literaturprojekt der Juglans mit Autorin Saskia Hennig von Lange

Gemeinsam mit Frau Hennig von Lage haben die Schüler-/innen bei einem ersten Treffen im Brentanohaus in Winkel erste Ideen für die gemeinsame Arbeit entwickeln.

Der nächste Termin mit der Autorin ist am Dienstag, den 22.03.2016 am Campus. Frau Hennig von Lage wird in den ersten beiden Blöcken unser Gast sein und mit der Klasse weiter am Projekt arbeiten.

Für die Präsentation auf der Webseite und in hr2-kultur soll zumindest ein Teil der entstehenden Texte akustisch umgesetzt werden. Hierbei werden die Schülerinnen und Schüler von zwei erfahrenen Radiojournalistinnen und Mediencoaches (Juliane Spatz/Maria Bonifer) unterstützt. Aufnahme und Schnitt der entstandenen Arbeiten finden gemeinsam mit Frau Spatz und Frau Bonifer am Freitag, den 03.06.2016 und Dienstag, den 14.06.2016 in den ersten beiden Blöcken statt am Campus statt.

„Bei uns ist Anderssein kein Thema mehr“

sagt Katharina Schipper vom Campus Klarenthal beim Diskussionsabend des Stadtjugendrings zum Thema "Inklusion"

Silvana Sand (SJR) hatte für den zweiten Teil „Wie kann Ganztagsschule inklusiv gestaltet werden?“ zwei Lehrkräfte der Wiesbadener Privatschule Campus Klarenthal eingeladen. Katharina Schipper und Moritz Dwinger berichteten von der in bis zu vier Stufen differenzierten Unterrichtsstruktur, bei der jeweils maximal 25 Schüler immer von zwei Pädagogen unterrichtet werden. Mit einem Förderlehrer in jedem Team sei die Schule auf jede Behinderung eingestellt. Von insgesamt 350 Schülern seien etwa 25 diagnostizierte Förderkinder. Allerdings sei der Übergang zwischen Regel- und Förderkindern fließend, sagte Schipper. So hätten etwa Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen, Hochbegabung oder Wahrnehmungsstörungen keinen Förderstatus. Der Fokus liege auf Kompetenzen und Kreativität statt auf Lehrplänen – außer den Hauptfächern stehen auch Zirkus, Theater und eine Metall- und Holzwerkstatt gleichwertig zur Auswahl. Auch die „Beziehungsarbeit“ spiele eine große Rolle. Strukturell gelte die Vorgabe, dass sich die Schule dem Kind anpassen muss und nicht umgekehrt. Jeder Abschluss ist möglich. Wiesbadener Kurier vom 23.11.2015

weiterlesen

PRO IGS Tag im Wiesbadener Rathaus

Die Wiesbadener Integrierten Gesamtschulen laden Eltern, Kinder und Interessierte am 14.11.2015 von 10 Uhr bis 12:30 Uhr in das Wiesbadener Rathaus ein, um dort über die Schulform IGS zu informieren. An Informationsständen im Erdgeschoss im Rathaus können sich alle Interessierten zur Integrierten Gesamtschule und zu den Schwerpunkten der einzelnen Schulen bei Lehrkräften und Eltern informieren. Die Schulleitung des Campus Klarenthal wird gemeinsam mit den Schulleitern der anderen Wiesbadener Integrierten Gesamtschulen im Rathaus präsent sein, um das besondere pädagogische Konzept des Campus vorzustellen und für Fragen, besonders von Eltern der 4. Klassen der Grundschulen zur Verfügung zu stehen. Vom Campus werden auch  KollegInnen und SchülerInnen vor Ort sein um interessierten Eltern Fragen zu beantworten.

Um 12 Uhr findet eine Gesprächsrunde zum Thema "Gesamtschulen in Wiesbaden - Gute Aussichten für mein Kind?" statt. Auch der Stadtelternbeirat der Stadt Wiesbaden und die Schulsozialarbeit werden anwesend sein und umfassend informieren.

Stolpersteine Luisenstrasse 14

Campus Patenschaft für Stolpersteine

Wie bereits im letzten Jahr, werden Schülerinnen und Schüler des Campus Klarenthal wieder die Patenschaft für zwei Stolperteine übernehmen.

Stolpersteine erinnern an individuelle Schicksale von Opfern des Naziregimes und wollen sowohl erinnern als auch dazu beitragen, Bewusstsein für sozialen und politischen Frieden in Gegenwart und Zukunft zu schaffen.

Die Steine werden am 15.10.2015 auf dem Bürgersteig vor dem Haus Luisenstraße 14 um 11:30 Uhr verlegt.

Es wird damit an Betty Engel (Jg. 1873) und ihren Sohn Paul (Jg.1900) gedacht. Betty Engel kam am 22.03.1944 in Theresienstadt ums Leben, Paul Engel starb am 08.06.1942 in Majdanek.

Organisiert wird die Stolpersteinverlegung in Wiesbaden vom Aktiven Museum Spiegelgasse. Die Patenschaft für Stolpersteine ist seit 2014 fester Bestandteil unseres Schulcurriculums und wird vom jeweiligen Jahrgang 9 im Rahmen unserer Projektarbeit übernommen.

Wir freuen uns, SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Freunde zur Verlegung zu begrüßen

Campus erhält Spektralphotometer

Am 25.09.2015 erhielt der Fachbereich Naturwissenschaften ein gebrauchtes Spektralphotometer  SEPCORD M 40 der Firma Carl Zeiss Jena als Sachspende. Die großzügige Spenderin und ehemalige „Campus-Mutter“ Frau Dorothea Degenhardt, weiß das voll funktionsfähige Gerät in guten Händen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Überlassung des Gerätes. Das SPECORD M 40 erlaubt Messungen im Wellenlängenbereich von 185 bis 900 nm und soll im Unterricht der Oberstufe und in der NAWi-Werkstatt zum Einsatz kommen. Der Fachbereich verfügt damit neben 3 sterilen Werkbänken für die pflanzliche Gewebekultur, einer Analysenwaage (Satorius) und zwei Photometern (Eppendorf PCP 6121 und Spekol 221 PA) über ein weiteres wissenschaftliches Messinstrument

Campus Imkerei und Insektenwerkstatt präsentieren sich auf der insecta 2015

Am 21.09.2015 findet in Magdeburg das 1. Nationale Symposium zu Insekten als Nahrung- und Futtermittel statt. Ziel der Konferenz ist es, einen Überblick über den aktuellen Stand, die Perspektiven und die Hemmnisse zur Nutzung von Insekten als Futtermittel und für die Humanernährung in Europa zu geben. Dabei sollen sowohl technische, wirtschaftliche, ökologische, politische als auch ethische Fragen betrachtet werden.

Peter Becker und Dr. Helmut  Roß werden teilnehmen und dort den Campus Klarenthal als Umweltschule präsentieren. Als Schwerpunkte werden die Campus Imkerei und die demnächst anlaufende Insektenwerkstatt vorgestellt. Weitere Informationen zur Tagung finden sie unter: 

insecta 2015.

Campus Klarenthal erhält das Zertifikat Umweltschule - Pressemeldung

Bild der Preisverleihung

Die Verleihung der Auszeichnung "UmweltSchule 2015" wird am 16.09.2015 in der Eugen-Kaiser-Schule, von ca. 9.30 Uhr bis 15 Uhr, in Hanau stattfinden.